Der herzkranke Diabetiker –
Stiftung zur Bekämpfung von
Herz-, Kreislauf- und Gefäßerkrankungen



Seit 1999 ist die Stiftung „Der herzkranke Diabetiker“ (DHD) in der Deutschen Diabetes-Stiftung gesundheits­politischer Interessen­vertreter der vielen Menschen mit Diabetes, deren Gefäßprobleme unzureichend berücksichtigt werden. Als erste natio­na­le Initiative hat die Stiftung DHD darauf aufmerksam gemacht, dass die Versorgung von Diabetikern, die am Herzen und an den Gefäßen erkrankt sind, optimiert werden muss.

 

Die Stiftung sieht sich als Impulsgeber für relevante Wissenschafts- und Versorgungs­themen. Forschung, Aufklärung und Prävention sind die Leitmotive der Ausrichtung aller Stiftungsaktivitäten.

 

Ziel ist es, zum Krankheitsverständnis beizutragen, neue Therapie­ansätze zu finden und den Dialog zwischen behandelnden Ärzten über Fachgrenzen hinaus zu fördern.

  • Bei Patienten und Ärzten soll das Bewusstsein für die Morbiditäts- und Morta­li­täts­gefährdung durch Gefäß­ver­änderungen der organ­versorgenden Herz-, Hirn- und Beinarterien gestärkt werden.
     
  • Forschungsprojekte, Behandlungs­register und Versorgungs­­konzepte werden initiiert, um den Erkenntnis­zuwachs voranzu­bringen und die Therapie herzkranker Diabetiker langfristig zu verbessern.
     
  • Die interdisziplinäre Behandlung mit Blick auf die Gesamt­­problematik des herzkranken Diabetikers wird gefordert. Nur durch Kooperation aller Beteiligten lassen sich Versorgung und Prognose der Patienten optimieren.

 

Die Stiftung DHD agiert bundesweit. Zum Vorstand gehören Endokrinologen und Kardiologen, die in Wissenschaft und Patienten­­versorgung tätig sind und sich ehren­amtlich für die Stiftung engagieren.


News Kontakt Impressum Sitemap